DE
DE
EN

Der neue Teich präsentiert sich als naturnahes Gewässer – d.h mit einem flach abfallenden Geländeverlauf und komplett bekiest.

Klenkhart & Partner

Oberstdorf rüstet sich für die Fis nordische Skiweltmeisterschaft 2021

Im Hinblick auf das Großereignis saniert Oberstdorf die gesamte Sportinfrastruktur. Ein neuer Speicherteich und ein effizientes Beschneiungssystem sind Teile davon. Mit der technisch innovativen und ökologisch verträglichen Planung wurden KLENKHART & PARTNER beauftragt.

 

Seit Jahrzehnten ist Oberstdorf eng mit dem Thema Sport verbunden. Dies gilt nicht nur für den Breiten- und Hobbysport, sondern auch für den Leistungssport. Mit einer langen Vergangenheit von auf höchstem Niveau ausgetragenen Wintersportveranstaltungen ist Oberstdorf ein kompetenter und wichtiger Partner des Leistungssports und nicht zuletzt deshalb international bekannt.

 

Oberstdorf kann auf ca. 2,6 Millionen Übernachtungen jährlich verweisen. Die Hautaufgabe bestand darin, das Schneileitungsnetz in der Langlaufanlage Ried so zu erweitern, dass bereits zu Saisonbeginn zügig und effizient beschneit werden kann. Aus dem Maßnahmenplan ging der neue Schneiteichbau eindeutig als Sieger hervor.

Der alte 12.000 Kubikmeter fassende Teich, der sein Wasser noch zu hundert Prozent aus der Stillach bezog, war deutlich überlastet und konnte das in den Jahren mehr und mehr ausgebaute Netz nicht mehr problemlos versorgen.

 

Außerdem musste die Nachspeisung zusätzlich aus dem Trinkwassernetz von Oberstdorf erfolgen.

 

Daher wurde der Bestandsteich still gelegt und wieder begrünt. Der neue Teich wurde etwas südlicher situiert.

 

Mit 40.000 Kubikmeter Fassungsvermögen und einer Stauhöhe von sieben Metern ist der neue Schneiteich für die Langlaufanlage im Ried zwar immer noch einer der kleinsten im Allgäu, sorgt aber mit der neuen Pumpstation und dem adaptiertem Wasserkonzept für eine schlagkräftige Beschneiung.

 

Der Neubau der Wasserfassung erfolgte 200 Meter weiter flussaufwärts, da der neue Teich über ein etwas höheres Stauziel verfügt.

Die Nachspeisung erfolgt mit Wasser aus der Stillach. Fotos: KLENKHART

Durch diese Höherlegung kann der Teich ohne Pumpenergie befüllt werden. Die Dimensionierung ist so geplant, dass sowohl die Erstbefüllung – die in den ersten Herbsttagen mittels einer 370 Meter langen Eigendruckleitung erfolgt – als auch die Nachspeisung mit dem Wasser aus der Stillach abgedeckt werden kann.

 

Insgesamt sind an die 8,5 Hektar an Loipen zu beschneien. Da die FIS eine sehr kompakte Schneeauflage fordert, muss mit der Grundbeschneiung sehr früh begonnen werden.

 

Dafür werden ca. 60-80 Stunden veranschlagt, die bei einer Sekundenleistung von 120 Litern gut zu schaffen sind.

 

Für diese Loipenlänge wurden zudem an die 100 Unterzapfstellen installiert. Um die Beschneiung wirtschaftlich und effizient durchführen zu können, wurden an die 40 mobile Schnee-Erzeuger angeschafft.

Die Dammkrone mit rollstuhl- & kinderwagengerechten Spazierwegen.

Barrierefreie Dammwege

Der neue Teich präsentiert sich als naturnahes Gewässer – d.h mit einem flach abfallenden Geländeverlauf und komplett bekiest. Der Aushub wurde zur Gänze für die Dammschüttung verwendet.

 

Zusätzlich wurde eine drei Meter breite Teichkrone errichtet. Auf eine Einzäunung wurde verzichtet, da auf der Krone rollstuhl- und kinderwagengerechte Spazierwege hergestellt wurden, die speziell im Sommer zum Verweilen einladen.

 

Der neue Speicherteich fügt sich harmonisch in das Landschaftsbild ein. Auch Amphibien und Insekten haben in zwei Flachwasserzonen einen neuen Lebensraum gefunden. Der Standort der Pumpstation und der Kühlturmanlage wurde mit sehr viel Sorgfalt ausgewählt – und zwar an der Nordseite der Teichkrone – denn hier besteht sowohl ein Sicht-, als auch Hochwasserschutz.

 

Die Arbeiten am Speicherteich sind abgeschlossen; der Teich wird aktuell befüllt und wird am Beginn der kommenden Schneisaison voll funktionsfähig zur Verfügung stehen.

Auch bei der Schattenbergschanze (Audi-Arena) wurde auf Basis der Detailplanung von KLENKHART & PARTNER die Beschneiungsanlage modernisiert, erweitert und schlagkräftiger gestaltet. Auch hier ist nunmehr eine Grundbeschneiung binnen ca. 70 Stunden möglich.