DE
DE
EN

Das neue Stadtviertel von Istanbul wird durch eine Stadtbahn erschlossen. Gebaut von BARTHOLET mit Wagen von GANGLOFF Cabins. Fotos: GANGLOFF Cabins

Gangloff

Kabinen für die Schiene, die Luft und das weite Meer

Die Leidenschaft ist spürbar. Sie gilt der Umsetzung der besonderen Designs mit höchsten technischen Ansprüchen. Da fühlt sich das eingespielte Experten- Team von GANGLOFF Cabins im schweizerischen Seftigen so richtig wohl.Und dort, wo das Besondere gesucht wird, findet man Visionen und Umsetzung schon seit acht Jahrzehnten im Hause GANGLOFF.

 

Für das Team spielt es keine große Rolle, ob die Kabinen hoch über einem Kreuzfahrtschiff schweben, an Felswänden entlang die Gäste zu den Gipfen tragen oder die Wagen auf Schienen durch die Großstadt als tägliches Verkehrsmittel tausende Menschen transportieren. Für sie sind große Herausforderungen das Salz in der Suppe. Denn sie wissen, dass sie es schaffen, im Zeit- und Kostenplan zu bleiben und dennoch außergewöhnliche Hingucker auf höchstem Komfort-Level zu schaffen. So beispielsweise für Istanbul.

Gangloff auf dem Boden

In der türkischen Hauptstaddt Istanbul entsteht ein neuer Stadtteil. Vadistanbul, nahe dem Galatasaray-Stadion, wird die Adresse modernster Büros, einer Einkaufsmall der Superlative und exklusiver Wohneinheiten. Doch äußerlich fallen die roten Wagons der City-Bahn auf, welche die bestehende U-Bahn-Station mit der neuen Welt im Norden der Stadt verbindet.

 

„Die dynamische Form, der Komfort dank Klimaanlage und Belüftung sowie der leise Geräuschpegel machen die für 250 Personen konzipierten Wagen sicher bald zu einem Wahrzeichen dieses Teils von Istanbul“, sagt Marc Pfister von GANGLOFF Cabins zuversichtlich.

Le Grand Bornand hat sich für die Weiterentwicklung der Spacecab entschieden. Die GA 10 ist höher und bietet mehr Freiraum. Acht Sitzplätze und zwei Stehplätze bietet jede der 55 Kabinen für den französischen Wintersportort. Fotos: GANGLOFF Cabins

Gangloff in der Luft

In den Auftragsbüchern von GANGLOFF standen viele Gondeln für neue Umlaufbahnen. Dass die schon oft gebaute Spacecab 8 immer noch stark nachgefragt ist, freut Marc Pfister sehr. „Wir sehen uns bestätigt, nicht einen vorübergehenden Hype zu schaffen, sondern uns mit unseren Kabinen lange Zeit auf dem Markt zu behaupten“, sagt er.

 

Undtatsächlich, die Spacecab 8 kommt nicht aus der Mode, wenn auch mit der höheren G10 bereits ein weiteres Erfolgsmodell auf den Markt gekommen ist. In China entschieden sich 2017 zwei weitere Destinationen für eine Serie der Spacecab 8, für Le Grand Bornand in der Nähe der Stadt Annency, wurden 55 Stück 10-plätzige GA10-Kabinen gebaut.

 

Acht Sitzplätze und zwei Stehplätze geben den Passagieren genügend Freiraum. Sie werden die alten Stehplatzkabinen ersetzen. Die sportliche Herausforderung liegt im Wettrennen mit der Zeit. Der Auftrag kam spät, die Lieferung wird schon Ende Oktober erwartet.

Hoch über den Weltmeeren schweben und aus exklusiven Luxuskabinen das Geschehen auf dem luxuriösen Kreuzfahrtschiff aus der Vogelperspektive betrachten. Das kann man in Zukunft auf zwei weiteren Schiffen.

Gangloff über dem Meer

Als Meister der Spezialanfertigungen von Großraumkabinen hat GANGLOFF schon Ende des Jahres 2014 die Eigner der Royal Caribbean Cruis Lines überzeugt. Die Schweizer Experten konstruierten und bauten eine Kugel, in der Passagiere bis 90 Meter über dem Meer schweben können. Am 18. Schiffs-Deck lädt diese exklusive Kabine zum ebenso außergewöhnlichen Erlebnis ein.

 

Bereits drei der größten Kreuzfahrtschiffe sind mit dieser Aussichts-Kugel bestückt. Jetzt sind erneut zwei Bestellungen bei GANGLOFF Cabins eingegangen. „Das freut uns natürlich, denn es zeigt uns, dass die Menschen das Besondere lieben.“ Den Rundumnblilck aus edlen Ledersessln hochüber den Weltmeeren – das ist dann schon eine echt abgehobene Kategorie. ah