DE
DE
EN

Die seilbahntechnische Stationsmontage am Gipfel des Palinkopf ist im vollen Gange.

Doppelmayr in Ischgl

Planmässig am Palinkopf

„Projekt – Palinkopf – Planmäßig“ – so könnte man den Stand auf der Baustelle der 6er-Sesselbahn in Ischgl beschreiben.

 

Der Palinkopf gilt als der schönste und höchste Platz im Skigebiet Ischgl- Samnaun. Kein Wunder, dass auf diesem Gipfel schon mehrmals Liftanlagen installiert wurden, zuletzt 1996 eine kuppelbare 4er-Sesselbahn. Zurzeit wird die Anlage durch eine moderne 6er- Sesselbahn von DOPPELMAYR ersetzt und soll bereits zum Saisonstart 2017/2018 in Betrieb gehen. Die Arbeiten an der neuen Palinkopfbahn laufen dementsprechend auf Hochtouren.

 

So werden zum Beispiel bei der Talstation Beton- und Bewehrungsarbeiten der Bahnhofsdecke und der Schrägförderer durchgeführt. Zudem montieren die Arbeiter auf der Baustelle nahe des Restaurants Schwarzwand die Station seilbahntechnisch und haben aktuell mit den Fassadenarbeiten begonnen. Auf rund 2.400 Metern Höhe werden zusätzlich die Schneileitungen im Bereich der bestehenden Pumpstation neuverlegt.

Stützen werden eingesperrt

An der Strecke der Palinkopfbahn sind die Arbeiten bereits fertig. Für die Montage der 16 Stützen kamen Kräne und Hubschrauber zum Einsatz, während Bagger für die Streckenkabelgräben zur Verfügung standen. Durch eine neue Seilführung konnten gleich fünf Stützenstandorte von vornherein eingespart werden, obwohl die Bahn künftig 1.577 Meter Bahnlänge überwinden wird. Zudem ist die neue Anlage von DOPPELMAYR vollgepackt mit neuester Technologie.

 

Das Seilbahnsystem „D-Line“ bringt 205 Neuerungen, 31 Innovationen und 14 Patente mit sich. Die Silvrettaseilbahn AG – die als Bauherrin die Seilbahnplanung selbst übernommen hat – hat zudem rund 400 Laufmeter Lawinenstützverbauung demontiert und durch eine fernsteuerbare Anlage zur temporären Lawinenauslösung ersetzt.

Technische Daten

6 CLD/B-H Palinkopfbahn

Förderleistung               2.800 P/h
Schräge Bahnlänge        1.577 m
Höhe Talstation              2.413 m
Höhe Bergstation          2.853 m
Stützenstandpunkte      16
Fahrzeit                        5,75 min 
Fahrbetriebsmittel         89
Antrieb                         Berg
Maximale Seilneigung      77 %
Förderseil                     TEUFELBERGER
Steuerung                   FREY AUSTRIA
Investitionssumme        12 Mio.

Das TEUFELBERGER-Förderseil der Palinkopfbahn wurde bei starken Schneefall angeliefert.

Alte Bahn nach Skandinavien

An der Bergstation in 2.853 Metern Höhe liegen die Arbeiten ebenfalls im Zeitplan. Aktuell werden finale Beton- und Bewehrungsarbeiten durchgeführt und die Station seilbahntechnisch montiert. Die Arbeiter haben zudem mit den Fassadenarbeiten und dem Innenausbau begonnen und bereits alle Türen und Fenster eingebaut. Somit steht der pünktlichen Eröffnung zur Wintersaison 2017/2018 wohl nichts mehr im Wege.

 

Die Anlage wird die Qualität des Skigebiets deutlich steigern: So besitzt die neue Palinkopfbahn künftig nicht nur eine Förderleistung von 2.800 Personen pro Stunde, sondern bringt den Fahrgästen spürbare Verbesserungen. Ergonomisch geformte, 520 Millimeter breite Einzelsitze, ein sicherheitsoptimiertes Design inklusive Schließbügel sowie ein geräusch- und vibrationsarmer Betrieb bieten den Wintersportlern besonderen Komfort.

 

Wetterschutzhauben und eine Sitzheizung sind in den 6er-Sesseln ebenfalls integriert. Die alte Vierersesselbahn wird übrigens nicht entsorgt, sondern in ihre Einzelteile zerlegt und in einem anderen Wintersportort in Skandinavien wieder errichtet. Der Umweltschutz wird in Ischgl also großgeschrieben. ts

Durch die neue Seilführung können fünf Stützen eingespart werden, die übrigen 16 Stützen werden u.a. mit dem Hubschrauber geliefert.

An der Talstation auf rund 2.400 Metern Höhe führen die Arbeiter unter anderem Beton- und Bewehrungsarbeiten durch.